Philsophie & Aktionen

Verantwortung und Einsatz beginnt neben dem Platz

Der Biber Sport Club Spandau ist ein, 2002 von drei Freunden gegründeter, Freizeitfussballverein und möchte sich heute mit seinen ganzen Vereinsspielern, -mitgliedern, -freunden, Fans und Partnern als kleine Gemeinschaft sehen und präsentieren.

Nach 13 Jahren Fussballgeschichte - mit sportlichen Höhen und Tiefen - möchten wir uns als Verein nun auch sozial engagieren und entwickeln. Der BSC hat es sich nicht zur Aufgabe gemacht, aber sieht sich in der Lage helfen zu können, weil es uns gut geht, als Verein und Gemeinschaft, und weil wir auch glücklich sowie stolz darauf sind was wir gemeinsam schaffen und leisten.

Mit unserem Projekt "mit Biber❤ engagiert" möchten wir durch einfache und gemeinwohltätige Aktionen gutes tun, darauf aufmerksam machen und versuchen unseren Mitmenschen zu unterstützen.

Was kann man als Sportverein tun?

Im Laufe der Zeit hat der BSC viele Trikotsätze sammeln können. Sie erinnern uns an gute aber auch schlechte Zeiten, an große Titelerfolge und an bittere Abstiege. Aber es sind Erinnerungsstücke der Vereinsgeschichte und das werden sie auch immer bleiben! Jedoch können Trikots, Hosen oder Stutzen neue Erinnerungen schaffen.

Neben den Biber-Trikotssätzen aus älteren Zeiten haben unsere Spieler, Mitglieder, Freunde und engagierte Fans aus ihren privaten Sammlungen Trikots, Hosen, Stutzen und Fussballschuhe zur Spende mitgegeben. Diese gemeinsame Aktivität und Mitwirkung vieler hat folgendes erreicht:

Trikots, Pullover, Leibchen... 264/300
264/300
Shorts, Jogginghosen... 138/150
138/150
Stutzen, Sportsocken... 178/150
178/150
Fußballschuhe, Sportlatschen... 234/300
234/300

Der Gedanke, dass die gestrigen Trikots und Fussballschuhe heute in einer anderen Kultur und auf einem anderen Kontinent, anderen Menschen ebenfalls Freude und neue Erinnerungen schaffen ist ein GEILES GEFÜHL!

Dieses geile Gefühl möchten wir unbedingt weitergeben, indem wir euch folgende Spendenvereine oder Organisationen auflisten, die solche großartigen Aktionen unterstützen und dafür sorgen, dass die gut erhaltenen Sport- und Fußballschuhe, Trainingsbekleidung und Trikotsätze direkt bei den ballbegeisterten Fußballer, über den ganzen Fussballglobus, ankommen.

Wir danken allen Beteiligten, sowohl den Vereinen und Organisationen für ihren einfallsreichen Tätigkeitsdrang, als auch jeden Einzelnen für das Loslassen von privaten Erinnerungsstücken.

Was kann man als Gemeinschaft tun?

Der größte Vorteil einer Gemeinde ist, dass kleine aber kollektive Schritte schon großes erreichen und schaffen können. Leider muss man nicht nur außerhalbs Deutschlands schauen um Armut und Ausgrenzung zu finden, sondern auch hier bei uns in Berlin leben aktuell über 6000 Obdachlose.

Das ganze Projekt "mit Biber❤ engagiert" begann mit der einfachen Idee beim Biber Cup mit den bekannten blauen Bahnhofsmissions-Büchsen Geldspenden zu sammeln. Hieraus entwickelte sich eine wunderbare und gemeinsame Vereinswohltätigkeit, gemeinsam mit Fans und Freunden, die mal wieder verdeutlicht zu was man im Stande ist zu leisten und zu erreichen!

Alles begann anfang Sommer mit unserem Biberspieler Mahmoud Alemi und seiner Freundin Nadine. Sie wollten für die Arbeit der Bahnhofsmission spenden. In dieser kurzen Zeit bekamen sie die Not der anwesenden Gäste und gleichzeitig den unglaublichen Esprit des gesamten BHM-Teams mit. Dies beeindruckte sie so sehr, dass es Mahmoud keine Ruhe ließ und er auf die Idee kam, seine Sportfreunde beim Biber Sport Club Spandau ins Boot zu holen und zugunsten der Bahnhofsmission zu sammeln.

Dies brauchte keine große Überredungskunst, die Resonanz auf den Vorschlag war enorm, alle zeigten sich begeistert, etwas Gutes für die Ärmsten unserer Stadt tun zu wollen. Hierfür motivieren wir nun u.a. unsere Teilnehmer, sowie Zuschauer beim jährlichen Biber Cup, jede so kleine Spende in unsere vor Ort stehenden Bahnhofsmission-Dosen einzuwerfen, die dann gemeinsam mit unseren dauerhaft laufenden Spendeneinnahmen für die Bahnhofsmission, die Mitbürger erreicht, welche in akuten Nöten (Kleidung zerrissen, kein Telefon, ohne Schlafplatz, hungrig, durstig, bestohlen, verletzt, krank, schwach) oder leider schon in existenziellen Notlagen (wohnungslos, süchtig, krank, verarmt, verzweifelt) angekommen sind.

Beim Biber Cup 2016 am 13. August wurde fleißig gesammelt. Das Turnier zählte 300 bis 400 Besucher. Viele warfen etwas in die Büchse, erkundigten sich nach der Arbeit der Bahnhofsmission und freuten sich, dass sich wir uns engagierten. Ein Woche nach dem erfolgreichen Vereinsturnier standen wir mit, Mahmoud Alemi, unserem 1. Vorsitzende Schadi Yenal Sabri und Sebastian Ribbeck vor der Tür unserer Bahnhofsmission. Nun wollten wir auch wissen, wie viel denn zusammen kam.

Spendenübergabe

20.08.2016

Spendenübergabe

20.08.2016

Spendenübergabe

20.08.2016

Spendenübergabe

20.08.2016

Spendenübergabe

20.08.2016

Spendenübergabe

20.08.2016

Spendenübergabe

20.08.2016

Am Ende sammelten wir ALLE GEMEINSAM eine Spende von: 1024,30 €

Vielen Dank und super Teamwork, Leute!

"Wir sind dankbar, dass es uns gut geht, drum kümmern wir uns jetzt um andere."

Diesem Leitgedanken der Bahnhofmission möchten wir folgen, denn gemeinsam spenden und helfen macht ALLE glücklich!

Die Menschen in Organisationen, Projekte oder Institutionen, die ehrenamtlich unterstützen, das Leid der Betroffenen erleben, versuchen es zu verbessern oder mindestens erträglicher machen, erhalten unsere GRÖßTE Hochachtung und euch gilt der GRÖßTE Dank!

Die simple und einfache Aktion, dass wir mit den bekannten blauen Bahnhofsmissions-Büchsen während des gesamten Turniers, sowohl von Teilnehmern als auch von Zuschauern, Geldspenden sammeln, verlief so erfolgreich, sodass wir voller Freude verpflichtet sind, diese Wohltätigkeit nächtes Jahr fortzusetzen!

Wir machen auf jeden Fall weiter!

  • Auf Mission für die Bahnhofsmission

Nachdem wir mit den Biber Cup-Spendeneinnahmen ganze 1024,30 € an die Berliner Bahnhofsmission überreichen konnten, wollten wir es nicht damit belassen, sondern gleich mit einer zweiten Aktion noch mehr Unterstützung leisten. Schnell beschlossen wir mit dem Bahnhofsmissions-Leiter, Dieter Puhl, Sach- & Kleiderspenden zu sammeln. Also gingen wir auf Mission.

Zunächst informierten wir vereinsintern alle Spieler und Mitglieder über unser Vorhaben und dass jeder bei sich zu Hause nachschaut, was er nicht mehr für den eigenen Ge- und Verbrauch benötigt. Als 2. Schritt sollte jeder bei seinen Kollegen, Freunden und Bekannten nachfragen, ob auch hier eventuell Interesse besteht etwas mit zu spenden.

Um das größte Problem, die Einsammlung, zu vereinfachen gaben wir 4 Trainingstermine bekannt, an denen die Spendentüten mitgrbracht werden konnten. Am Ende der Trainingseinheit brachten wir die Tüten, Kisten, Koffer etc. zu einem unserer beiden Lagerplätzen, bei Spielern zu Hause. Die Resonanz und die zugesprochenen Unterstützungen waren so enorm groß, so dass wir beschlossen die geplante Facebook-Veröffentlichung unserer Aktion zu canceln. Denn neben der Lagerung bekamen wir spätestens beim Transport der Spenden größere Probleme, je mehr Tüten es wurden.

Am Tag der Übergabe trafen sich unser Präsi Yenal Sabri, Mahmoud Alemi, Julien Millet, Nils Kremmin, Sascha Decker, Andre Koch und Basti Ribbeck (Foto, von links beginnend) und überreichten nach langer Vereinsvorbereitung über 50 Tüten, Säcke oder Koffer mit über 1500 Kleidungsstücken und über 30 paar Schuhen - WAAAHNSINN!!!

Für unsere Biber war es sehr spannend die Bahnofsmission in Berlin während der "Rush Hour" erleben zu dürfen, dass heißt viel Andrang vor und in der Bahnofsmission. Umso wunderbarer ist es, dass wir als Freizeitverein helfen und unterstützen konnten. Doch an die Menschen, die täglich ehrenamtlich in der Bahnhofsmission tätig sind: Unglaublich menschlich und "Ihr seid wahre Helden!"

Text über Spielerspenden, Fans, Schindler, Domicil, Andi, Freund von Moudy, Tobi, Yenal

Oberteile & Jacken
968
Hosen, Shorts...
357
Unterwäsche
813
Schuhe, Stiefel, Latschen...
972
Taschen, Rücksäcke...
972
Schlafsäcke & Decken
972

Von Freunden für Freunde

21.09.

Gestern Abend war es endlich so weit und unsere Vorstandsmitglieder Nico Bunzel und Tobias Seidel konnten die Spendendosen, die ihr zum Biber Cup 2018 ordentlich befüllt habt, an Pro IRA e.V. übergeben.

Der Biber Sport Club bedankt sich bei allen, die sich an unserer Spendenaktion beteiligt haben. Für alle, die dies verpasst haben oder erneut spenden wollen, stellen wir gerne den Kontakt zu Pro Ira her.

Mehr lesen

Mehr Text

Von Freunden für Freunde

21.09.

Gestern Abend war es endlich so weit und unsere Vorstandsmitglieder Nico Bunzel und Tobias Seidel konnten die Spendendosen, die ihr zum Biber Cup 2018 ordentlich befüllt habt, an Pro IRA e.V. übergeben.

Der Biber Sport Club bedankt sich bei allen, die sich an unserer Spendenaktion beteiligt haben. Für alle, die dies verpasst haben oder erneut spenden wollen, stellen wir gerne den Kontakt zu Pro Ira her.

Mehr lesen

Mehr Text

Was kann der Biber Sport Club noch tun?

Als Fussballverein mit großem Kader, vielen Fans und guten Freunden haben wir die Möglichkeit gemeinsam mit nur kleinen Schritten Großes zu schaffen - Nun wollen wir gemeinsam große Schritte gehen!